Home

Wie können wir einen Raum schaffen, in dem sich unterschiedlichste Menschen mit verschiedenen Hintergründen und Erfahrungen wohlfühlen können? Wie können wir Diskriminierung und (sexualisierte) Gewalt in diesem Kontext vermeiden? Wie können wir Betroffene in diesen Situationen unterstützen?

Ob auf Konferenzen, Partys, Ausstellungen, Demonstrationen, Festivals, Aufführungen oder Camps – bei Veranstaltungen jeglicher Art kommen viele Menschen zusammen, um sich auszutauschen, Spaß zu haben oder gemeinsam produktiv zu sein. Dennoch erleben Besucher*innen, Veranstalter*innen und Künstler*innen regelmäßig Grenzüberschreitungen, Diskriminierung und (sexualisierte) Gewalt. Die Auswirkungen können sehr vielfältig sein: von einem ruinierten Abend bis zu langfristigen traumatischen Erkrankungen. Unser Ziel ist es, Strategien zu entwickeln um (sexualisierte) Gewalt und Diskriminierung jeder Art bei Veranstaltungen zu minimieren und Betroffene zu unterstützen.​ Fragt uns an für Schulungen, Workshops oder mehr Informationen.
Ihr erreicht uns unter hallo ät inititiative-awareness.de

Auf den folgenden Seiten findet ihr Inspirationen für einzelne Interventionsmöglichkeiten als auch Unterstützung für den Aufbau eigener Awareness-Strukturen. Wir richten uns an alle, die Veranstaltungen organisieren oder daran mitwirken, sowie an Menschen, die selbst Diskriminierung erfahren (haben) und/oder betroffene Personen unterstützen wollen. Kontaktiert uns gerne für Workshops, Schulungen oder Beratungen zum Umgang mit Diskriminierung und Gewalt bei Veranstaltungen.

BRoschüre
awareness – umgang mit diskriminierung und gewalt im veranstaltungskontext


Ein kurzer Einstieg zum Thema Awareness. Was ist das? Woher kommt der Begriff? Was ist bei der Einführung eines Awareness-Konzeptes zu beachten? Wie kann (geschlechtsspezifische) Gewalt und Diskriminierung bei Veranstaltungen verhindert werden? Was ist meine Verantwortung als Veranstalter*in, Künstler*in oder Gast? Wie können Betroffene unterstützt werden?

Interviews zum Awareness Kongress 2018
for now only available in German without subtitles